Stellenangebote

Institut für Werkzeugmaschinen (IfW)

Stellenangebote

Einstieg und Karriere für akademische Mitarbeiter/-innen und wissenschaftliche Hilfskräfte
[Foto: pixabay]

Die Universität Stuttgart pflegt ein interdisziplinär orientiertes Profil mit Schwerpunkten in den Ingenieur- und Naturwissenschaften. Ihre herausragende Stellung als Forschungsuniversität und das breite Spektrum ihrer Fächer macht sie heute zu einer international anerkannten und zukunftsorientierten Stätte von Wissenschaft und Forschung.

Das Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart beschäftigt sich mit der Konstruktion und Technologie von spanenden Werkzeugmaschinen. Im Institut werden Forschungsvorhaben aus den Bereichen der Konstruktion, Simulation und Optimierung von Werkzeugmaschinen und der spanenden bzw. additiven Fertigungstechnik bearbeitet. Aktuelle Arbeiten leisten u.a. einen maßgeblichen Beitrag zum Themenfeld „Industrie 4.0“. Dabei erarbeiten wir in sowohl grundlagen- wie auch anwendungsorientierten Forschungsvorhaben zielführende und innovative Lösungen für den Werkzeugmaschinenbau.

Informationen gemäß Art. 13 DS-GVO für das Bewerbungsverfahren

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) sucht zum nächstmöglichen Termin eine/n

Ingenieur/-in, Informatiker/-in, Physiker/-in oder Kybernetiker/-in (jeweils Dipl.-Ing./M. Sc.)

Was Sie bei uns bewirken

  • Sie bearbeiten selbstständig Forschungsprojekte im Bereich der Werkzeugmaschinenkonstruktion und  -untersuchung.
  • Die aktuell vorgesehenen Tätigkeiten umfassen v. a. die Bearbeitung eines Projektes in den Bereichen Werkzeugmaschinen, thermisches Verhalten unter Praxisbedingungen, Ermittlung von standardisierten Mess- und Prüfverfahren, Prozessmodelle für adaptive Regelungskonzepte, Maschinen- und Prozesssimulation
  • Weiter sind Sie gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen verantwortlich für die wissenschaftliche Ausgestaltung von abteilungsspezifischen Themen wie z.B. Leichtbau, Maschinen-, Werkzeug- und Prozessentwicklung, Simulationstechnik, Prozessüberwachung und -regelung.
  • Sie sind zuständig für die erfolgreiche Einwerbung weiterer Projekte.
  • Neben der Forschung sind Sie in den Institutsbetrieb des IfW eingebunden. Dabei betreuen Sie Studierende bei wissenschaftlichen Arbeiten sowie in Übungsgruppen, organisieren Workshops und beraten Industriepartner.

Was Sie mitbringen

  • Sie weisen durch Ihr erfolgreich abgeschlossenes Studium und/oder durch Ihre berufliche Praxis ingenieurwissenschaftliche Grundlagen auf und gehören einer der folgenden Fach- bzw. Berufsgruppen an: Ingenieurinnen / Ingenieure, Informatikerinnen / Informatiker, Physikerinnen / Physiker oder Kybernetikerinnen / Kybernetiker (insb. Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Steuerungstechnik, Informatik).
  • Idealerweise bringen Sie Erfahrung auf dem Gebiet des Werkzeugmaschinenbaus mit.
  • Offenheit für die Tätigkeit in einem interdisziplinären Team (auch mit Studierenden sowie nationalen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Industrie).
  • Außerdem überzeugen Sie mit einem sicheren Auftreten sowie Teamfähigkeit und haben ein hohes Maß an Eigenmotivation sowie Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Forschungsthema.
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse werden erwartet.

Was Sie erwarten können

  • Interessante Aufgabenstellungen und Themenfelder in der grundlagenorientieren sowie angewandten Forschung und Entwicklung in engem Kontakt zur Industrie.
  • Ihre persönliche Entwicklung fördern wir durch umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen sowie durch die Möglichkeit zu frühzeitiger Verantwortung im Projektbereich.
  • Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und wird nachhaltig gefördert.
  • Hochwertiges und dem Stand der Technik entsprechendes Versuchsmaschinen- und Messgeräteequipment.
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine institutsnahe Kindertagesstätte, Kinderferienbetreuung und Unterstützungsangebote im Bereich Kindernotbetreuung und Homecare / Eldercare.

Weitere Infos zum Institut erhalten Sie unter http://www.ifw.uni-stuttgart.de.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TV-L). Die Einstellung kann sofort bzw. nach Vereinbarung erfolgen, die Stelle ist befristet. Anfallende Reisekosten bei Vorstellungsgesprächen können leider nicht von Seiten des Instituts übernommen werden.
Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt und die Einstellung der wissenschaftlichen/nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter/innen erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

Mit knapp 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und über 27.600 Studierenden ist die Universität Stuttgart eine führende technisch orientierte Forschungs- und Lehreinrichtung des Landes Baden-Württemberg mit weltweiter Ausstrahlung. Ihr besonderes Profil des „Stuttgarter Wegs“ steht für die konsequente Vernetzung komplementärer Fachdisziplinen und Partner sowie die Integration von Ingenieur-, Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften, an der das Humboldtsche Ideal der Einheit von Forschung und Lehre sowohl auf Grundlagenbasis wie auch für industrieorientierte Anwendungen gilt.

Finden Sie sich in unserem Stellenprofil wieder? Dann bewerben Sie sich gerne mit Ihren aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen bei:

Dr.-Ing. Thomas Stehle, Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart, Holzgartenstr. 17, 70174 Stuttgart, oder per Email

Bewerbung

Wissenschaftliche Hilfskräfte (HiWi)

+-

Zur Unterstützung der Forschungsgruppe Zerspanungstechnologie des IfW ist im Rahmen verschiedener Forschungs- und Industrieprojekte eine Hiwi-Stelle zu vergeben.

Zum Aufgabengebiet zählen insbesondere:

  • Unterstützung beim Aufbau von Prüfständen und Prüfeinrichtungen
  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und Auswertung von experimentellen Untersuchungen
  • Erstellung von Modellen und Durchführung von Simulationen von Zerspanungsprozessen
  • Projektbezogene Literaturrecherche

Gesuchte Studienrichtungen: Maschinenbau o. ä.

Notwendige Vorkenntnisse: keine

Zeitlicher Arbeitsumfang: ca. 40 h/Monat bzw. nach Absprache

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn M. Sc. Robert Wegert (klick auf "Bewerbung")

Bewerbung

Im Rahmen eines Industrieprojekts wurde ein „fühlendes“ Werkzeug entwickelt. Ein Prototyp des Werkzeugs ist bereits aufgebaut. Folgende Hiwi-Tätigkeiten sind im Rahmen des Projekts durchzuführen: Layouten und Weiterentwickeln von elektronischen Schaltungen (Eagle oder andere Layout-Software). Löten und Testen von Platinen mit SMD-Komponenten. Weiterentwicklung und Programmierung des Arduino/Atmega Mikrocontrollers (C bzw. C++ - Arduino). Entwicklung von Intelligenz und Auswerte-Apps.

Wer an einem brandaktuellen Thema mitarbeiten und Teil der 4. industriellen Revolution werden möchte, ist mit diesen Hiwi-Tätigkeiten (bzw. einem Teil davon) am Puls der Zeit!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Dipl.-Ing. Walther Maier (klick auf "Bewerbung")

(klick auf "Bewerbung")

Bewerbung

Zur Unterstützung eines Mitarbeiters der Arbeitsgruppe Holz- und Verbundwerkstoffbearbeitung des IfW ist im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte eine Hiwi-Stelle für eine studentische Hilfskraft zu vergeben.

Zum Aufgabengebiet zählen insbesondere:

  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und Auswertung von experimentellen Untersuchungen
  • Unterstützung beim Aufbau von Prüfständen und Prüfeinrichtungen
  • Unterstützung bei der projektbezogenen Literaturrecherche

Beginn der Arbeit: ab sofort
Gesuchte Studienrichtungen: vorzugsweise mach&Co
Notwendige Vorkenntnisse: keine
Zeitlicher Arbeitsumfang: ca. 40 h/Monat bzw. nach Absprache

Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Herrn M. Sc. Martin Kimmelmann (klick auf "Bewerbung")

Bewerbung

Zur Unterstützung der Forschungsgruppe Holz- und Verbundwerkstoffbearbeitung sind im Rahmen verschiedener Forschungs- und Industrieprojekte Stellen für wissenschaftliche Hilfskräfte zu vergeben.

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit zahlreichen Themenstellungen rund um die spanende Bearbeitung von Holz- und Verbundwerkstoffen. Hierzu zählen neben der Werkzeugentwicklung auch die Erforschung der Maschinensicherheit und Emissionen (Akustik, Späne, Staub) an Werkzeugmaschinen und handgeführten Elektrowerkzeugen.

Zu den Aufgabengebieten der wissenschaftliche Hilfskräfte zählen unter anderem:

  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und Auswertung von experimentellen Untersuchungen
  • Unterstützung beim Aufbau von Prüfständen und Prüfeinrichtungen
  • Unterstützung bei projektbezogenen Literaturrecherchen

Beginn der Arbeit: ab sofort
Gesuchte Studienrichtungen: mabau, mecha, tema, sotech, eui o.ä.
Notwendige Vorkenntnisse: keine
Zeitlicher Arbeitsumfang: ca. 40h / Monat bzw. nach Absprache

Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Dipl.-Ing. Kamil Güzel (klick auf "Bewerbung")

Bewerbung

Zur Unterstützung der Forschungsgruppe Prozessüberwachung und -regelung des IfW ist im Rahmen von verschiedenen Forschungs- und Industrieprojekten eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft zu vergeben.

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit zahlreichen Themenstellungen rund um die Prozessüberwachung und -regelung in der spanenden Bearbeitung. Hierzu zählen neben der Algorithmen Entwicklung, die Entwicklung von Werkzeugen, Vorrichtungen und Prüfständen für verschiedene Prozessüberwachungs und -reglungsaufgaben.

Zu den Aufgabengebieten der wissenschaftlichen Hilfskraft zählt unter anderem:

  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und Auswertung von experimentellen Untersuchungen
  • Mitarbeit bei der Algorithmen Entwicklung
  • Unterstützung beim Aufbau von Prüfständen und Prüfeinrichtungen
  • Unterstützung bei projektbezogenen Literaturrecherchen

Beginn der Arbeit:                              ab sofort
Gesuchte Studienrichtungen:            mabau, mecha, tema, sotech, eui o.ä.
Notwendige Vorkenntnisse:               LabVIEW und Matlab von Vorteil
Zeitlicher Arbeitsumfang:                  ca. 40 h/Monat bzw. nach Absprache

Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich an Herrn M. Sc. Patrick Georgi (klick auf "Bewerbung")

Bewerbung

Stellenwerk der Universität Stuttgart

Informieren Sie sich auch beim Stellenwerk der Universität Stuttgart

Stellenwerk Stuttgart

Dieses Bild zeigt Möhring
Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Hans-Christian Möhring

Direktor des Instituts

Dieses Bild zeigt Stehle
Dr.-Ing.

Thomas Stehle

Oberingenieur