Direkt zu

 

Lehre

Lehre am Institut für Werkzeugmaschinen

Werkzeugmaschinen sind für jede Art von Produktion von zentraler Bedeutung, da sie entweder für die Herstellung von Produkten direkt oder für die Herstellung von speziellen Produktionsmaschinen indirekt benötigt werden. Die Werkzeugmaschinentechnologie zählt daher zu den „Schlüsseltechnologien“ für die Produktionstechnik. Der Einsatzbereich von Werkzeugmaschinen reicht von der Mikrotechnik bis zur Schwermaschinentechnik. Die Werkzeugmaschinenbranche ist eine der exportstärksten Brachen der deutschen Industrie. Dies unterstreicht die hohe Wertschätzung, die deutsche Werkzeugmaschinen weltweit genießen. Mehr als die Hälfte der deutschen Werkzeugmaschinen stammen aus Baden-Württemberg.

Das wichtige Gebiet der spanenden Werkzeugmaschinen ist Gegenstand des Vorlesungsangebots des Instituts für Werkzeugmaschinen. Die Vorlesungen werden für Studierende im Bachelor- und im Masterstudium angeboten. Im Masterstudium kann das Fach Werkzeugmaschinen als Spezialisierungsfach gewählt werden.

Studierende erwerben im Rahmen der Vorlesung „Werkzeugmaschinen und Produktionssysteme“ u. a. Kenntnisse über die Gebiete Werkzeugmaschinenkonstruktion, Zerspanungstechnologie, Maschinen der spanenden Fertigungsverfahren, flexible automatisierte Fertigung, verkettete Mehr-Maschinen-Systeme, Hochgeschwindigkeits- und Hochleistungsbearbeitung und über Holzbearbeitungsmaschinen. Aktuelle Inhalte zur umweltfreundlichen und energieeffizienten Produktion ergänzen diese Themen. Für Studentinnen und Studenten des Spezialisierungsfachs werden darüber hinaus vertiefende Vorlesungen angeboten. Hier liegen besondere Schwerpunkte auf der Konstruktion von Werkzeugmaschinen, deren statischem, dynamischem und thermischem Verhalten sowie der Zerspanungslehre. Ergänzend können Vorlesungen zur rechnergestützten Konstruktion von Werkzeugmaschinen und zur Bearbeitung von Holz und nichtmetallischen Werkstoffen gehört werden.

Die Vorlesungen werden durch Übungen, Praktika und Seminare begleitet. Im Rahmen von Bachelor-, Studien- und Masterarbeiten haben die Studierenden Gelegenheit, sich Kenntnisse zum methodischen und wissenschaftlichen Arbeiten anzueignen. Durch Kurzreferate über die Vorgehensweise und Ergebnisse der studentischen Arbeiten werden Fähigkeiten zu klarer Präsentation komplexer technischer Zusammenhänge erworben und vertieft.